Herzlich willkommen

Unser Schulhof (Haus 1)

auf der Homepage 

des Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums

im Bezirk Pankow von Berlin.

Aktuelles

Tag der offenen Tür 2022

Sehr geehrte Eltern und Schüler:innen
des zukünftigen Jahrgangs 7,
 
bedingt durch die aktuelle Corona-Lage können wir leider auch in diesem Jahr unsere Türen für Sie/euch wieder nur digital öffnen.
Wir stellen uns dazu auf unserer Homepage, ganz speziell hier vor.
 
Am Donnerstag, dem 27.01.2022, stehen wir - ebenfalls digital - für alle Fragen zur Verfügung.
Dazu laden wir in der Zeit von 16:00 Uhr - 19:00 Uhr herzlich zur Teilnahme an einer Videokonferenz mit BigBlueButton ein.
Wie die Konferenz ablaufen wird und wie man daran teilnehmen kann, verrät die nachfolgend zum Download zur Verfügung stehende Datei:

Die Aufnahmekriterien finden Sie unter

. Dort gibt es ebenso einen Notensummentest.

Wir freuen uns auf reges Interesse.

Schwimmwettkampf der Oberschulen

Der Schwimmkurs des FMBG hat auch in diesem Jahr wieder erfolgreich am Schwimmwettkampf der Oberstufen teilgenommen. Trotz krankheitsbedingter Unterzahl haben unsere Schülerinnen und Schüler ihr Bestes gegeben. Gegen 14 andere Oberschulen konnten wir uns als Gewinner der Herzen positionieren.

Ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmenden.

Robert Schultz
(Fachbereich Sport)

Neue AG: Queer Club

Was bleibt? - Plakatworkshop mit dem Stadtmuseum

Ein Stadtmuseum versucht den Geist der Zeit festzuhalten, unser Kulturerbe. Doch worin zeigt es sich? Alltagsgegenstände zum Beispiel, die uns durch die Hand gehen und unser Handeln prägen, Gesichtsmasken, Kopfhörer, ein Paar Schuhe. Welche Gegenstände werden es sein, die uns später an diese Zeit erinnern?

Der Kurs Künstlerische Strategien gestaltete Plakate zu diesem Thema mit Yella Hoepfner und zwei Grafikdesignerinnen des Studio Karankobel, Rana Karan und Cécile Kobel. Es entstand eine Plakatkampagne, die zur Zeit im Stadtmuseum in Mitte (Jannowitzbrücke) gezeigt wird. Dort ist zu sehen, was Schüler:innen wichtig und bewahrenswert finden.

 

30 Jahre Gymnasium

30 Jahre Berliner Schulgesetz – 30 Jahre Gymnasialstandort
Pasteurstraße/Eugen-Schönhaar-Straße

Vor 30 Jahren wurden mit der Einführung des Berliner Schulgesetzes für die gesamte Stadt in Prenzlauer Berg die gymnasialen Standorte Pasteurstraße (1. Gymnasium) und Eugen-Schönhaar-Straße (2. Gymnasium) gegründet.
Es war die Zeit des Umbruchs und Neuanfangs für alle an Schule Beteiligten.

Das 1. Gymnasium startete mit einer naturwissenschaftlichen Orientierung und das 2. Gymnasium mit einer musisch-künstlerischen Orientierung, so hatte es die damalige Bezirksstadträtin für Bildung und Kultur, Frau Teuber, verkündet.

Das 1. Gymnasium gab sich den Namen Pasteur, nach dem französischen Forscher Louis Pasteur und das 2. Gymnasium wurde nach der Bildhauerin Camille-Claudel benannt.

Beide Gymnasien kooperierten mit dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium und dem Heinrich-Schliemann-Gymnasium in Prenzlauer Berg im Rahmen der gymnasialen Oberstufe.

Im Jahre 2005 mussten beide Gymnasien gegen die Einwände der Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und Schülerinnen und Schüler zur 13. Oberschule fusionieren.

Das Profil wurde musisch-künstlerisch und gesellschaftswissenschaftlich.

Die 13. Oberschule gab sich nach einem längeren Findungsprozess den Namen Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium.
Das Gymnasium befand sich bis 2017 ausschließlich in der Eugen-Schönhaar- Straße.

Das Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium wurde durch seine verschiedenen musisch-künstlerischen und gesellschaftswissenschaftlichen Projekte, beispielsweise das  Musikprojekt „Grieg in der Schule“, Musicals, Chorwettbewerbe, einen Konzertabend im Kammermusiksaal der Philharmonie,  die Geschichtswerkstatt mit Ausstellungen im Berliner Dom und Schloss Schönhausen, verschiedenen Kunstausstellungen, wie zum Beispiel im Liebermannhaus, in der Kinderklinik der Charité sowie Comenius-/Erasmusprojekte regional und international bekannt.

Im Zuge der seit 2013 geplanten Sanierung des Schulgebäudes in der Eugen-Schönhaar-Straße kam im Schuljahr 2017/ 2018 das Gebäude in der Pasteurstraße nach seiner Sanierung zum Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium dazu.

Seither sind beide Standorte zu einem Gymnasium vereint.


Berlin, im August 2021                              Dr. P. Stock (Schulleiter)

International Biennale for Kids in Printmaking 2021

Im August zeigt das Funen Printmaking Studio die 3. Internationale Print-Biennale für Kinder mit Drucken nach den Märchen von H. C. Andersen. Es werden Arbeiten von Kindern aus vielen verschiedenen Ländern, u.a. aus Belgien, China, Deutschland – hier unter anderen von 15 Schüler*innen des FMB-Gymnasiums/Teilnehmer*innen der AG DruckGraphik – präsentiert.

In die Bilder von Kindern bzw. Jugendlichen einzutauchen, heißt die Welt mit ihren Augen zu sehen. Im Anschluss an Odense reist die Ausstellung nach China, wo sie an zwei Orten gezeigt wird.

"Berliner" Kunst (?) - Ergebnisse einer Auseinandersetzung

Musikalische und gesellschaftswissenschaftliche Auseinandersetzungen mit "Berliner" Kunstwerken, mit „Raubkunst" und Kolonialismus: während des Lockdowns im Frühjahr 2021 entstanden neue Kompositionen, Podcasts und Präsentationen.

Inspiriert wurden diese durch eine Zusammenarbeit mit den Staatlichen Museen zu Berlin.

Einige dieser Arbeitsergebnisse aus den Wahlpflichtfächern Künste 9, Gesellschaftswissenschaften 7 sowie Orchester finden sich hier.

Ausstellung in der Kinderklinik des Virchow-Klinikums

Eine neue Ausstellung ist seit dem 16.06.2021 in der Kinderklinik des Virchow-Klinikums zu sehen.
Die Jahrgangsstufen 7 bis 9 präsentieren verschiedene malerische und grafische Gestaltungen, die während des Homeschoolings entstanden sind. Die farbenfrohen Bildgestaltungen sind ein großes Dankeschön an das Klinikpersonal und sollen den kleinen Patienten und Besuchern viel Freude machen.

Virtueller Tag der offenen Tür

Du möchtest unsere Schule kennenlernen?

Dann sieh dich hier um!

Nächste Termine

Keine Termine

So unterstützen Sie uns

Mit Ihrem Einkauf können Sie unseren Förderverein finanziell unterstützen - ohne zusätzliche Kosten für Sie!
Es reicht ein Klick auf "Ich helfe mit" vor Ihrem nächsten Einkauf.