Herzlich willkommen

auf der Homepage des

Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasiums

im Bezirk Pankow von Berlin.

Aktuelles

Erfolgreiche Teilnahme am Crosslauffinale der Berliner Schulen

Auch beim diesjährigen Crosslauffinale der Berliner Schulen konnten unsere Schüler beweisen, wie fit sie sind. Selbst ohne erreichten Treppchenplatz gilt unser Dank den Schülern

Caspar Meinhardt
Felix Eysell
Paul Shamrock
Georgios Drogaris und
Aron Klausing,

die gegen eine starke Konkurrenz von Sportschulen hervorragende Platzierungen unter den Top 14 erringen konnten.
Wir freuen uns aufs nächste Jahr und möchten alle Schülerinnen und Schüler des FMBG ermutigen, an diesem tollen Wettkampf teilzunehmen. In diesem Sinne:

Sport frei!

Euer Fachbereich Sport

Open Box-Highlight


Die Open Box-Konzerte waren auch in diesem Jahr wieder absolute Highlights. 

Diesmal organisiert durch die Musik-Grundkurse von Herrn Schärfke und Herrn Mauruschat,
sorgten über 200 Mitwirkende an den zwei Abenden für vielfältige und abwechslungsreiche Programme.

Eigenkompositionen wie z.B. von Carl Blodau (Foto), Tanzeinlagen, so viele eigenständige Bands wie noch nie,
Orchester, Klassik, Pop und noch viel mehr waren zu hören und zu sehen und
begeisterten das Publikum in der jeweils ausverkauften Aula von Haus 2.
Für das leibliche Wohl in den Pausen sorgten die angehenden Abiturienten.
Tipps für alle Interessenten nächstes Jahr: frühzeitig fürs Casting üben, und Eintrittskarten rechtzeitig im Vorverkauf besorgen!

Takk for gjestfriheten

Im wunderschönen Monat März, als alle Knospen sprangen und die Abiturienten sich verkleidet haben, fand meine zweiwöchige Hospitation an FMBG statt, und ich bedanke mich herzlich für die Möglichkeit, die mir durch Erasmus und die freundschaftlichen Verbindungen zwischen Norwegen und dem FMBG gegeben wurde.

Als Lehrer in Norwegen schätzt man einen Besuch in der frühlingsrauschenden, weltoffenen Großstadt Berlin, und Prenzlauer Berg hat wirklich den besten Eindruck hinterlassen.

Für den freundlichen Empfang, für die Gastfreundschaft der Schulleitung und der sechs Lehrer und Lehrerinnen, die mich zu ihrem guten Unterricht eingeladen haben - vielen Dank!

Es war einfach super, so viele tüchtige Schüler und Lehrer in Aktion zu sehen, und die Lernatmosphäre in den Klassen ist die Beste! Ich fahre mit guten Eindrücken und neuer Inspiration nach Hause.

L. Stokstad
Deutschlehrerin an Ski videregående skole, Norwegen

Theateraufführung die Troerinnen



Der DS-Kurs 130 führt „Die Troerinnen“ nach Euripides auf. 20./21. März, Aula H2, 18:00 Uhr

Seit Jahrtausenden führt die Menschheit Kriege. Im Krieg werden Legenden geboren und Helden erschaffen.                                                                                                                                                                                                                                 Der wohl bekannteste Krieg der Antike ist der Kampf um Troja. Der strahlende Achill, der listige Odysseus, das hölzerne Pferd: Jeder kennt ihre Geschichte.
Unser Stück erzählt vom Schicksal der Frauen, nachdem die Schlachten geschlagen und die Mauern Trojas gefallen sind.

Die Inszenierung enthält sensible Inhalte, die  als belastend empfunden werden können.

Thematisiert werden Krieg, sexualisierte Gewalt, Gewalt gegen Kinder, Suizid.

Während der Aufführung kommt Stroboskop-Licht zum Einsatz.

Altersempfehlung: Ab 14 Jahre.

"Spuren" - Ausstellung Lk Kunst

 

Berlinale-Besuch der Klasse 8e

Die Klasse 8e war am Donnerstag (22.02.2024) bei der 74. Berlinale und hat im Filmtheater am Friedrichshain mehrere Kurzfilme in der Kategorie Generation Kplus gesehen. Alle Plätze im Kino waren besetzt, vielleicht auch, weil im Anschluss an die Filme die Regisseur:innen und Schauspieler:innen der Filme auf die Bühne vor der Leinwand kamen und Fragen beantwortet haben.

Der Film Papillon wurde von Florence Miailhe in Frankreich gedreht. Der Film heißt übersetzt auf Deutsch Schmetterling und ist ein Animationsfilm, der in Stopp-Motion gedreht wurde. Der Film thematisiert einen Olympia-Schwimmer, Alfred Nakache, und erzählt sein Leben. Es werden die Themen seines Lebens dargestellt, wie Liebe aber auch der Tod und die Unterdrückung durch den Staat und sein Wille nach einem freien Leben. Der Film spielt im Wasser, und man sieht, während er durch das Wasser schwimmt, immer wieder Rückblenden in sein Leben. Sein erstes Mal schwimmen, der erste Mal nationaler Meister werden, wie er seine Frau kennengelernt hat und eine Familie gegründet hat. Traurig wird es, als er von den Nazis in Frankreich ein Schwimmverbot bekommt, mit seiner Familie flüchten will, aber gefangen wird, und in ein KZ eingesperrt wird. Seine Familie ist ermordet worden, aber er überlebt und wird noch einmal an Olympischen Spielen teilnehmen.
Ich denke, der Film will zeigen, wie der Olympia-Schwimmer und Pionier des Schmetterling-Stil langsam und nachdenkend an seinem Leben vorbeischwimmt und wieviel Leid durch den Nationalsozialismus verbreitet wurde. Der Film zeigt, wie wichtig das Schwimmen für ihn war und wie er Kraft daraus schöpfen konnte. Ich finde den Film sehr schön und er lässt mich darüber nachdenken, wie schnell das Leben an einem vorbeizieht und wie individuell es ist. Insgesamt ist es ein Film, den man unbedingt einmal anschauen sollte. (rk)

Weiterlesen ...

Großer Andrang beim Tag der offenen Tür des FMBG

Den Tag der offenen Tür am 31.01.2024 nutzten hunderte Eltern und Kinder um das Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Gymnasium näher kennenzulernen.

Ich bedanke mich bei den Kolleginnen und Kollegen aller Fachbereiche für ihre gründliche Vorbereitung und die professionelle Durchführung des Tages. Ich denke, dass es uns gelungen ist, unsere Schule als einen Ort des Lernens, der Fröhlichkeit und des toleranten Miteinanders zu präsentieren.

Mein besonderer Dank gilt den vielen Schülerinnen und Schülern, die uns unterstützt haben, unseren Gästen gut gelaunt und äußerst kompetent alle Fragen beantwortet haben und sie im Gebäude herumführten. Das war absolut super!

Und ich danke natürlich auch den Elternvertreterinnen und Elternvertretern sowie dem Förderverein für leckeren Kuchen und viele Gespräche und Erklärungen.

P. Tschiche
Schulleiter

Premiere „Belinda Besenstil“ im Schlosstheater Rheinsberg

Anfang Januar war es soweit. Das von sehr vielen mit Spannung erwartete neue Musical über Toleranz und wiedergefundene Magie feierte eine begeisternde Premiere. Es ist wieder einmal ein unglaubliches Projekt mit über 100 Schülerinnen und Schülern aus Berlin und Rheinsberg, dem bekannten Kreativteam Stefan Labenz, Micha „Wudi“ Wudick, Angelina Fiedler, Ute Linder und ganz vielen Unterstützern aus der ganzen Region.

Die hohen Erwartungen wurden auch dieses Mal übertroffen. Es gab alles, was das Musicalherz begehrt: ein tolles Bühnenbild, opulente Kostüme, fantastische Sängerinnen und Sänger und eine unglaubliche Band. Das Publikum war von der ersten Sekunde an voll dabei. Es gab immer wieder Szenenapplaus und am Ende wollte der Beifall kein Ende nehmen.

Vielen Dank an alle Beteiligten für zwei Stunden, die wie im Flug vergingen!

Terminkalender

Hier geht es zum

Terminkalender des FMBG.

Podcast zum Tag der offenen Tür

Der Wahlpflichtkurs Audioproduktion & Veranstaltungstechnik stellt unsere Schule vor.

Podcast zum Reinhören

Treffpunkt Kulturinsel

Schüler:innen sprechen
mit Lokalpolitiker:innen
Podcast-Reihe
zur Demokratie
und Mitgestaltung

Denkraum Klima

Ideen unserer Politik-AG zum Thema "Klimaneutrales Wohnen in der Stadt":

Website WOHN:RAUM des Projekts

F.A.Z.-Artikel über "Denkraum Klima"